Neues Medikament Dupilumab gegen Neurodermitis

Im Mai diesen Jahres verbrachte ich einige Tage im Krankenhaus. Nachdem ich mit Korstison wieder hergestellt war, startete ich mit dem neuen Medikament Dupilumab gegen Neurodermitis, das seit knapp einem halben Jahr in Deutschland auf dem Markt ist.

Vor kurzem wurde mir eine sehr gute Klinik in Norddeutschland empfohlen, die über ein Dermatologisches Kompetenzzentrum verfügt. Nach einem ersten Termin vor Ort, den ich nur als kurze erste Einschätzung vermutete, blieb ich dann allerdings direkt ambulant im Krankenhaus. Der Befund überraschte mich zwar nicht sonderlich, es so direkt nochmal zu hören und vor allem den akuten Zustand so unmittelbar vor Augen geführt zu bekommen, tat trotzdem weh: schwere Neurodermitis – mit Cremen sei da nicht mehr viel zu machen. Ich bräuchte eine Systemtherapie. Ich musste ehrlich gesagt ziemlich schlucken.

Die 11 Tage im Krankenhaus waren dann recht entspannend und extrem wohltuend. Ich bekam natürlich eine Reihe an Cremes, allesamt sehr viel fettiger, als ich es normalerweise benutze. Natürlich auch noch Kortison, sowohl innerlich als auch äußerlich, um erstmal wieder einen Normalzustand der Haut zu erreichen.

Neues Medikament Dupilumab gegen Neurodermitis

Seit fast 6 Monaten nehme ich nun das Medikament Dupilumab, das bei mittelschwerer und schwerer Neurodermitis angewandt werden kann. Seit knapp einem halben Jahr ist Dupilumab in Deutschland auf dem Markt. Es wird alle zwei Wochen über eine Spritze verabreicht, die man sich selber geben kann. Dupilumab ist ein Antikörper-Medikament. Es hemmt in erster Linie die Hormone Interleukin 4 und 13 im Körper, Hormone des Immunsystems. Diese sind für Entzündungen verantwortlich. Das ist eine vereinfachte Erklärung.

Meine Haut unter Dupilumab

Meine Haut sieht unter dem Medikament Dupilumab gegen Neurodermitis einwandfrei aus. Und fühlt sich vor allem auch so an. Ich bin wirklich total begeistert. Zusätzlich creme ich meinen Körper noch einmal pro Tag mit Salbe ein, manchmal auch nur mit leichter Creme (beides medizinische Hautpflege), das Gesicht ebenfalls. Reicht vollkommen aus. Ein Traum, wenn ich daran denke, dass ich bis vor kurzem noch 5 Mal oder mehr pro Tag eincremen musste und trotzdem so aussah.

Nebenwirkungen von Dupilumab können Herpes sowie entzündete Augen sein. Ersteres blieb mir (bisher) glücklicherweise erspart, leicht entzündete Augen habe ich allerdings. Dies ist allerdings nicht weiter tragisch und in jedem Fall weit besser auszuhalten, als entzündete Haut. Um ein vielfaches! Bisher bin ich mit dem Medikament also rundum zufrieden!

Wermutstropfen bei der ganzen Sache: wenn man das Medikament gut verträgt, so kann/muss man es (bis auf weiteres) sein Leben lang nehmen. Das hat mich zu Beginn ziemlich geschockt. Dass man für immer von einem Medikament anhängig ist, hört man nicht gerne. Da Dupilumab noch neu ist und ich gerade erst mit der Therapie begonnen habe, möchte ich darüber aktuell nicht zu sehr nachdenken. Zu groß ist die Freude und Erleichterung, endlich wieder gesund und schön aussehende Haut zu haben, kein unerträgliches Jucken mehr zu spüren und rund um die Uhr kratzen zu müssen. Ich hoffe, dass es weiterhin so gut verläuft und halte euch auf dem Laufenden.

Kennt ihr das Medikament bereits? Oder kennt jemanden, der es nimmt? Weitere Erfahrungen würden mich sehr interessieren!

Quelle: https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Dupilumab

You may also like

Leave a comment